Ganztagesschulkonzept am Gymnasium Seekirchen

Ganztagesschulkonzept am Gymnasium Seekirchen

Ganztagesschulkonzept

am Gymnasium Seekirchen

Ganztagesklasse = Verschränkte Tagesbetreuungsform

 

Was bedeutet „verschränkte Tagesbetreuung“?

Während die Tagesbetreuung in ihrer „getrennten Form“ im Anschluss an den regulären Vormittagsunterricht angeboten wird und den Kindern und Eltern ein umfassendes und flexibles Betreuungsangebot mit Lern- und Freizeit am Nachmittag ermöglicht, bietet die verschränkte Tagesbetreuung ein ganztägiges Betreuungskonzept mit abwechselnden Einheiten von Unterricht, Lernzeit und Freizeit über den gesamten Tag verteilt.

Mit der Ganztagesklasse setzen wir ein Ziel: den anstrengenden, bis zu sechs Unterrichtsstunden durchgehend verlaufenden Vormittagsunterricht zu unterbrechen und den SchülerInnen einen ganzheitlichen Unterrichts-, Lern- und Freizeitverlauf zu ermöglichen.

Die erweiterte Schulzeit stellt nicht nur eine quantitative Ausweitung vom herkömmlichen Unterricht dar – sie ist eine Chance für eine veränderte Gestaltung des Schultages mit formellen und informellen Zeiten sowie gemeinsamen und individuellen Phasen.

Die Ganztagesklasse wird von Montag bis Donnerstag von 7.50 Uhr bis 16.00 Uhr (Kernzeit) in Klassenform geführt. Am Freitag findet der Unterricht bis inkl. 6. Stunde statt, wobei eine Stunde Lernzeit inkludiert ist. Für alle SchülerInnen der Ganztagesklasse besteht die Möglichkeit, nach der Kernzeit bis 16.50 Uhr die Tagesbetreuung zu besuchen.

Merkmale einer Ganztagesklasse

Kognitiv

  • Phasen des Lernens, Erarbeitens, Festigens, Wiederholens und der Freizeit finden in abwechselnd gelegten Rhythmen und Einheiten stattž
  • Erarbeitungsphasen und Übungsphasen abwechselnd
  • Differenzierung und individuelle Förderung durch Arbeit in Gruppen
  • Zusatzangebote, Förderung individueller Begabungen sowohl im Klassenverband als auch in Kleingruppen

Lernen passiert laufend und auch zufällig durch eine vorbereitete Umgebung, die viele Lernanregungen ermöglicht. Unterschiedliche Lernformen sind einfach, rasch und flexibel umsetzbar.

Emotional und sozial

  • veränderte Gestaltung des Schultages mit formellen und informellen Zeiten sowie gemeinsamen und individuellen Phasen
  • Freizeit und Arbeitsbereich vermischen sich
  • Beziehungsebene zwischen LehrerInnen und SchülerInnen wird durch gemeinsame Aktivitäten außerhalb der Lernphasen gefestigt
  • Vertrauensbasis wächst durch gemeinsame Aktivitäten
  • Soziales Lernen und Einüben von Schlüsselkompetenzen wird durch ganztägig gemeinsam verbrachte Zeit gefördert
  • Die SchülerInnen werden nicht nur im Unterricht, sondern auch in den Übungs- und Freizeitphasen durch LehrerInnen der Schule betreut

 

Rhythmisierung

Der Gesamtverlauf eines Tages wird auf wechselnde Phasen der Anspannung und Erholung geplant. Die rhythmische Gestaltung von Unterricht und Freizeit ermöglicht Spielraum für individuelles Lernen, Ruhen und Bewegen. Durch diese Rhythmisierung findet ebenso zeitnahes Wiederholen des Gelernten statt.

35% der SchülerInnen der Ganztagsklasse 2013/14 gaben an, dass sie den Tagesablauf als „toll“ empfinden. 48 % haben sich dafür entschieden, dass der Tagesablauf „ganz OK“ verläuft und von 17% wird er als „etwas anstrengend“ empfunden.

 

 

Lernzeiten

In der Ganztagesklasse am Gymnasium Seekirchen erfolgt eine direkte Reflexion des Unterrichts im Rahmen der Lernzeiten. In den Lernzeiten sind zwei Lehrpersonen anwesend und betreuen die Klasse. Dadurch ist vermehrte Differenzierung und Individualisierung möglich. KlassenlehrerInnen sprechen sich ab und berichten über die Lernerfolge und Herausforderungen der SchülerInnen. Somit kann auch auf vernetzende Unterrichtsinhalte geachtet werden, um die Nachhaltigkeit beim Lernen zu erhöhen.

Die Unterrichtenden sind in den Lernzeiten unmittelbar mit dem Lernertrag der SchülerInnen konfrontiert und können gezielt Inhalte nachbearbeiten und üben lassen.

 

 

Hausübungen und Schulplaner

Einige Unterrichtende arbeiten mit Wochenarbeitsplänen bzw. Wochenübungen. Dadurch ist eine individuelle Lernbetreuung gezielt möglich und die Kinder lernen, sich ihre Arbeitszeit selbst einzuteilen.

Im Rahmen des Elternfeedbacks der Ganztagesklasse 2013/14 wurde von über 90% der Eltern zurückgemeldet, dass die Hausübungen und das Lernen von den SchülerInnen überwiegend bzw. gänzlich in der Schule erledigt wird und die SchülerInnen nicht mehr als 15 Minuten täglich für die Erledigung der Übungen zuhause benötigen.

Ein speziell für das Gymnasium Seekirchen entwickelter Schulplaner (Aufgabenkalender) unterstützt die gegenseitige Kommunikation zwischen LehrerIn/SchülerIn/Eltern und stärkt die Organisationskompetenz der SchülerInnen.

Viele Eltern der Ganztagsklassen der Schuljahre 2012 bis 2014 merkten in ihrem Feedback an, dass sie durchwegs freie Wochenenden mit den Kindern verbringen können. Des Weiteren fällt für die meisten SchülerInnen weg, täglich eine schwer beladene Schultasche zu tragen, da sich die Unterrichtsmaterialien in geordneten Systemen in der Klasse befinden.

 

Begabtenförderung

Für sehr begabte SchülerInnen bietet sich, neben den Angeboten der Begabtenförderung an der Schule, die Möglichkeit einer Alternativbeschäftigung (Atelierbetrieb im Bereich der Tagesbetreuung bietet Fördermaterialien und Lernspiele). Ebenfalls können sie im Rahmen der Peer-Nachhilfe innerhalb der Klasse eingesetzt werden.

Während des Schuljahres finden „Lernbüro-Phasen“ statt. Diese Unterrichtsmethode eröffnet weitere Möglichkeiten des eigenverantwortlichen Arbeitens, der individuellen Lernbetreuung, Lernförderung und Begabtenförderung.

 

Bewegung/Interaktion

Da die SchülerInnen sich bis 16.00 Uhr an der Schule befinden, werden gezielt freie Bewegungseinheiten ermöglicht. In den Lernzeiten der Ganztagesklasse werden häufig kurze Bewegungseinheiten eingeplant, um die SchülerInnen vom langen Sitzen zu entlasten.

 

Besonderheiten des Stundenplans der Ganztagesklasse am Gymnasium Seekirchen

  • Es gibt wöchentlich eine Klassenvorstandsstunde, die von beiden KlassenvorständInnen betreut wird. Diese Stunde wird den Themen Soziales Lernen, Teamentwicklung, Selbstorganisation und Lernen lernen gewidmet.
  • Auch in den Lernzeiten sind jeweils zwei Lehrkräfte anwesend. Dadurch kann individuell auf SchülerInnen eingegangen bzw. in Kleingruppen gearbeitet werden.
  • Die Bereichsstunden der Tagesbetreuung (bmb für Bewegung und Sport bzw. musisch-kreativ, informatisch oder naturwissenschaftlich) sind so gelegt, dass Blockungen für Projekte möglich sind.
  • “Unverbindlichen Übungen”, die für diese Altersgruppe angeboten werden, finden vorwiegend am Mittwoch oder Freitagnachmittag statt. Diese Regelung bietet somit auch SchülerInnen der Ganztagesklasse die Möglichkeit, diese zu besuchen.

 

Betreuungsbeitrag

Für die Ganztagesklasse ist der gleiche Betreuungsbeitrag an das Bildungsministerium zu entrichten, wie für die getrennte Tagesbetreuungsform.

Das sind (Stand Herbst 2016):

für 5 Tage: € 88,00/Monat – insgesamt 10x pro Schuljahr (Abrechnung per Einziehungsauftrag von Oktober bis Juli)

Mittagessen

Das tägliche gemeinsame Mittagessen (von Montag bis Donnerstag) wird gesondert mit dem Buffetbetreiber per Einziehungsauftrag verrechnet.

Es wird ein 2-Gang Menü mit Beilagen und Getränk angeboten. Alternatives Menü (z.B. vegetarisch) möglich!

 

Mittagessen

Im Rahmen der Ganztagesklasse ist von Montag bis Donnerstag  ein warmes Mittagessen vorgesehen. Es ermöglicht den SchülerInnen nicht nur ein tägliches gemeinsames Essen, sondern unterstützt gleichzeitig die Sozialkompetenzen der Kinder.