1A und 2C im Architekturwettbewerb ausgezeichnet

1A und 2C im Architekturwettbewerb ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurden gleich zwei Klassen des BG Seekirchen, die sich am Architekturwettbewerb des Museums der Moderne beteiligt hatten.

Ihre städtebaulichen Visionen haben Schülerinnen und Schüler der 1A und 2C zu drei Standorten in der Stadt Salzburg entwickelt.

Nach einem Ausstellungsbesuch und Workshop im Museum der Moderne zum Thema „Wie neu kann Salzburg werden“ haben SchülerInnen-Teams Neugestaltungen für den Mirabellplatz, den Parkplatz neben dem Müllnerbräu und das Bahnhofsareal in Schallmoos konzipiert. Dabei wurden Pläne gezeichnet, modelliert, Ideen in Bildern visualisiert, in Texten beschrieben und im Modellbau veranschaulicht.
Das alles fächerübergreifend, um den hohen Arbeitsaufwand zu bewältigen. Geplant wurden dabei Free-Fall-Türme am Mirabellplatz, Kletteranlage oder Lokomotivmuseum am Bahnhofsareal, Swimmingpoolanlagen auf Dächern, eine begehbare Stierskulptur oder eine Kaffeetasse als Kaffeehaus – gemeinsam waren allen Projekten ausgedehnte Grün- und Freizeitanlagen.

Für ihre Anstrengungen wurden die Klassen bei der Preisverleihung am 19.2. reichlich belohnt: es gab Preisgelder für die Klassenkassa von der Salzburger Stadtplanungsabteilung, Sachpreise und Gutscheine der Wissensstadt und der Ziviltechniker- und Architektenkammer und Gutscheine für einen weiteren Workshop im Museum der Moderne.
Wir danken SchülerInnen und ProfessorInnen für die tolle Zusammenarbeit und den beteiligten Institutionen für die großzügige Würdigung der Leistungen.

Jonas Ebner, Sarah Klaffenböck, Sebastian Brugnara, Anna Ivkic

Andreas Wimmer, Christoph Winkler, nicht am Bild: Julian Pilz

Jana Wastl, Julia Katzinger, Laura Spannberger